Feed on
Posts
Comments

Wohnungsdurchsuchung

Hoppla, was passiert denn da mit dem JoNet-Kollegen Burkhard Schröder aus Berlin? Dem wurde offenbar frühmorgens von der Polizei die Wohnung durchsucht und der Rechner beschlagnahmt. Begründung angeblich: Verstoß gegen das Waffengesetz. Ihm wird vorgeworfen, im Internet eine Anleitung zur Herstellung von Explosivstoffen verbreitet zu haben. Das wirft viele Fragen auf! Eine ist: im Blog heisst es, der entsprechende Artikel sei nur aus dem usenet kopiert und rund 13 Jahre (!!!) alt. Alles sehr seltsam. Aber jetzt bewährt sich ja eventuell Burkhards gebetsmühlenartig vorgetragenes Postulat der letzten Jahre: “Journalisten verschlüsseln”.
Jedenfalls muss man die nächsten Tage sicher ganz genau hingucken, was denn da so passiert. Nicht, dass da böse an der Pressefreiheit rumgeschraubt wird.

3 Responses to “Wohnungsdurchsuchung”

  1. Christoph sagt:

    Hier noch eine Ergänzung. In dem Artikel wir dann auch klar, warum Burks Bombenanleitungen dokumentierte:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29121/1.html

  2. Christoph sagt:

    Deal or no deal: klingt nach sauerei, aber auch nach “typisch Burks”, SCNR
    http://www.burks.de/burksblog/2008/11/25/wohnungsdurchsuchung-revisited-ich-will-es-jetzt-wissen/

  3. Joyelle sagt:

    Super informative wrnitig; keep it up.

Leave a Reply