Feed on
Posts
Comments

Einfache Konzepte für einfache “Wahrheiten” und einfach Quoten: “die strengsten Eltern der Welt” auf Kabel1. Da bekommmt ein rebellisches Teenie-Girl namens Anna also eine Lektion fürs Leben erteilt, indem man sie auf einer Farm  in den USA in die Obhut unheimlich strenger amerikanischer Farmer-Eltern gibt. Und dort bekommt die dann einen 5-Meilen Gewaltmarsch aufgebrummt (sie hatte trotz Verbots geraucht, diese Verbrecherin) und sie erlebt u.a. die Geburt eines Kalbs. Anhand der Schwere der Geburt soll sie Respekt lernen gegenüber der eigenen Mutter zuhause in Deutschland. Denn: der amerikanische Ersatz-Vaters erklärte, nachdem das Kälbchen endlich rausgezogen war, dass es Annas Mutter ja ähnlich gegangen sei.   “She went thru this with u”. Vermutlich musste Anna ihrer Mutter nicht  mit Strick aus dem Leib gezogen werden, aber naja, immerhin… Mutters Schmerzen kurierten also das rebellische Kind. Und sie ward brav.

Lore-Romane der Moderne, aber bedrohlicher, weil  “dokumentarisch”. Anderer Satz aus der Show: Michael (anderer gecasteter  “Rebell”) weiss jetzt, dass man “ohne Pflichten keine Rechte” habe. Ah ja. Steht im Grundgesetz anders. Ach, forget it

One Response to “Fernseh-Kindererziehung”

  1. Peter sagt:

    Das alles klingt doch gar nicht so gut. Ich glaube wir sollen mit unseren Kinder streng sein,aber alles im Grenzen …. nie zu gut , nie zu streng.Das ist mein Formel.Danke.

Leave a Reply