Feed on
Posts
Comments

Dummy sieht schwarz

Die Hefttitel des “Dummy”-Magazins haben meistens nur ein Wort: Nach Titeln wie “Sex”, “Schweiz”, “Frauen”, “Türken” oder “Revolution” plant nun also die Redaktion ein weiteres Heft und will es “Neger” nennen. Prompt die zu erwartende Reaktion: die Gutmenschen empören sich präventiv, schreiben an die Redaktion, fordern die Einstellung. Zumindest schreibt das Dummy. Im Journalistennetzwerk JoNet hat die Provaktion jedenfalls funktioniert, die ewig Gleichen stießen sich schnell die Köpfe -darf man überhaupt Neger sagen oder fördert man Rassismus, auch wenn man es eigentlich anders meint? Jedenfalls, heisst es bei Dummy , sollte es doch eigentlich ein Magazin voller Geschichten über Schwarze, über black culture, Malcolm X, Obama, HipHop, Roberto Blanco, den Sarotti-Mohr, über Rassismus und Afrika werden, 138 Seiten black power. Jetzt allerdings merke man, es ginge wohl doch nicht. Also doch ein Rückzug vom “Neger”-Titel? Für mich klingt das alles nach vor allem einem: nach cleverer Marketingstrategie, kalkulierter Miniaufregung. Ein journalistisch guter Hefttitel ist es allerdings allemal.

One Response to “Dummy sieht schwarz”

  1. Christoph sagt:

    Tja, nun ist es wohl soweit. Dummy knickt ein und nennt 10 Gründe.
    http://blog.dummy-magazin.de/196/10-grunde-warum-das-magazin-nicht-neger-heisen-kann/
    Wie geplant das alles wahr, weiss ich nicht, jedenfalls bin ich jetzt schon beleidigt und kauf das Heft erstmal nicht. wer keinen Mut hat, weiss wohl auch nicht so wahnsinnig viel Neues über dumpfen Rassismus zu berichten

Leave a Reply